Endlich klettern die Temperaturen am Thermometer wieder in die Höhe. Der Sommer ist da und die Reisezeit startet. Wie Sie Ihr Zuhause urlaubssicher machen, verraten wir in unserem aktuellen Blog.

Ungebetene Gäste fernhalten

Der Beginn der Urlaubszeit holt leider nicht nur Sonne, Strand und Meer auf den Plan. Auch für Einbrecher beginnt die Hochsaison. Wer seinen Urlaub entspannt genießen möchte, sollte sein Heim vor Langfingern schützen.

Briefe, die aus dem Postkasten quillen, Werbeprospekte an der Wohnungstür und heruntergelassene Rollos über mehrere Tage, senden ein ganz klares Signal an Einbrecher. Es empfiehlt sich daher Nachbarn zu bitten, regelmäßig die Post aus dem Briefkasten zu nehmen und Werbung von der Tür zu entfernen. Wer das nicht möchte, kann für die Dauer des Urlaubs ein Postfach mieten und die Post dort hinterlegen lassen. Wer Tageszeitungen abonniert hat, sollte das Abo für die Dauer des Urlaubes pausieren.

Auch was Fenster und Rollos betrifft, sollten sie für etwas „Bewegung“ sorgen, um zu signalisieren, dass die Wohnung nicht leer steht. Auch dabei können Nachbarn helfen. Moderne Systeme wie Netatmo von Velux ermöglichen die Steuerung über App. So können Sie bequem vom Strand aus Rollos und Fenster hochfahren, öffnen und wieder schließen. Es lassen sich auch automatische Programme einstellen, die das für Sie übernehmen.

Während man die Urlaubsfreuden genießt, empfiehlt es sich auch, regelmäßig Licht anzumachen. Mittels Zeitschaltuhren lässt sich das einfach und kostengünstig umsetzen.

Wer über Smarte Beleuchtungskonzepte verfügt, kann die Beleuchtung einfach über sein Handy steuern oder automatische Tag- und Nachtwechsel einstellen.

Zurückhaltung bei Social Media

Wer sich in Sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram oder TikTok tummelt, sollte seine Urlaubspläne besser für sich behalten oder zumindest sicher sein, dass niemand die genaue Wohnadresse kennt. Wer aber bisher kein Geheimnis draus gemacht, wo er wohnt, sollte sich in Zurückhaltung üben, wenn es darum geht der ganzen Welt zu verraten in welchem Zeitraum man auf Urlaub ist.

Deshalb müssen die Urlaubshighlights den Followern nicht vorenthalten werden. Fotos und Stories können abgespeichert und einfach zeitverzögert gepostet werden.

Die Küche nicht vergessen

Gerade in der Küche gibt es vieles zu beachten, bevor man die Reise in den wohlverdienten Urlaub antritt, um bei der Rückkehr nicht aus den frisch gekauften Sandalen zu kippen.

Verderbliche Lebensmittel sollten unbedingt aus dem Kühlschrank verbannt werden. Es empfiehlt sich kurz vor dem Urlaub keine Großeinkäufe mehr zu machen, sondern eher alles aufzubrauchen, was schlecht werden könnte. Natürlich ist es schade, Lebensmittel einfach wegzuwerfen. Vielleicht freuen sich aber die Nachbarn.

Checken Sie die Kartoffelkiste und den Zwiebeltopf. Diese beiden Gemüsesorten können erbärmlichen Gestank verursachen, wenn sie faulen. Auch der Mülleimer sollte vor der Abreise geleert werden.

Der Geschirrspüler sollte leer und die Tür leicht geöffnet sein. In geschlossenen Geräten kann es durch die Restfeuchte zu Schimmelbildung kommen.

Wasser abdrehen

Bei längerer Abwesenheit sollte der Hauptwasserhahn geschlossen werden. Im Falle eines Wasserschadens zahlt auch die Versicherung nicht, wenn das Wasser nicht abgedreht wurde. Zumindest sollte die Wasserzufuhr beim Geschirrspüler und der Waschmaschine gestoppt werden.

Pflanzen haben immer Durst

Gerade in den warmen Monaten benötigen Pflanzen viel Wasser. Wer nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub sattgrüne Pflanzen begrüßen möchte, sollte einen Pflanzensitter organisieren. Für den Outdoorbereich empfiehlt sich eine automatische Bewässerung, die das Gießen verlässlich übernimmt.

Für Zimmerpflanzen gibt es ebenfalls kluge Bewässerungssysteme, die Pflanzen für einen gewissen Zeitraum mit Wasser versorgen können. Wer plant, länger als zwei Wochen zu verreisen ist jedoch auf menschliche Unterstützung angewiesen.

Geräte vom Strom nehmen

Elektrische Geräte wie Fernseher, PC usw. sollten für die Dauer des Urlaubs vom Strom genommen werden. Dadurch spart man nicht nur Strom, sondern verringert das Brandrisiko, da die Geräte nicht überhitzen können.

Rauchmelder prüfen

Moderne Wohnungen sind mit Rauchmeldern ausgestattet. Bevor es ab in den Urlaub geht, sollten diese überprüft und eventuell Batterien getauscht werden. Im Falle eines Brandes schlagen sie Alarm und wecken dadurch bestimmt die Nachbarn.

Lassen Sie ihr Haus sitten

Wer auf Nummer sicher gehen mag, kann einen Housesitter engagieren, der das Zuhause während des Urlaubs tatsächlich bewohnt. So schlägt man gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe. Einbrecher werden ferngehalten und der Housesitter kümmert sich um die Pflanzen und kann auch Haustiere versorgen.

Wir wünschen Ihnen einen wunderschönen Urlaub und eine tolle Zeit!