Sternwartestraße 8, 1180 Wien

Das Objekt

Dieses Mittelzinshaus in der Sternwartestraße befindet sich zwischen Semperstraße und Weitlofgasse. Auf einer Grundfläche von 607 m² befinden sich 505 m² bebaute Fläche sowie zwei Innenhöfe und einen Hof hinter dem Haus, der gärtnerisch gestaltet ist. Es besteht aus einem Straßen- und Hoftrakt aus der Zeit um 1890 mit versetzten Geschossen. Der Straßentrakt besteht aus einem

Kellergeschoss, Erdgeschoss, vier Obergeschossen und ausgebautem Dachgeschoss in zwei Ebenen. Im Hoftrakt befinden sich ein Kellergeschoss, Erdgeschoss, drei Obergeschosse und ein ausgebautes Dachgeschoss. Die Straßenfassade ist reich gegliedert, die Gliederung ist im Zuge der Sanierung komplett erhalten geblieben, bzw. nachgebaut worden. Das Hauseingangstor ist ein reich geschnitztes, zweiflügeliges Holztor mit einem fixen Oberlicht.

Die Sanierung

Das Haus wurde in den Jahren 2003 bis 2004 umfassend saniert. Dabei wurde sowohl auf dem Straßentrakt als auch auf dem Hoftrakt ein neues Dachgeschoss errichtet, sowie eine neue Aufzugsanlage eingebaut. Die freien Wohnungen wurden im Ausstattungsstandard von Kategorie D auf Kategorie A angehoben. Alle Ver- und Entsorgungsleitungen im Haus wurden komplett neu errichtet, einschließlich der Torsprechanlage, Kabel TV bzw. Antennenleitung, Blitzschutz und Potenzialausgleich.

Das Haus befindet sich in einer Seitenstraße unweit dem Währinger Gürtel. Es zeichnet sich vor allem durch seine ruhige aber auch verkehrsgünstige Lage, nur 400 Meter von der U-Bahn und Straßenbahn Station Währinger Gürtel entfernt. Das Haus ist in unmittelbarer Nähe zum Campus der Wirtschaftskammer Österreich. Dort befinden sich die Fachhochschule der Wirtschaftskammer Wien, aber auch das WIFI Wien. Zum Erholungswert der Bewohner des Hauses trägt die Nähe des Währingerparks bei, der nur 300 Meter entfernt liegt und neben Parkflächen auch über ein Kinderfreibad verfügt.

Währing war und ist noch immer Wohnbezirk vieler bedeutender Menschen, aus Theater und Musik, aus Politik und Wirtschaft. Eine Reihe von Botschaften und Residenzen nutzen die Lebensqualität in diesem Bezirk. Auch die Universität für Bodenkultur hat sich in Währing niedergelassen.

Der Türkenschanzpark wurde aufgrund der Nachbarschaft zur Universität in den letzten Jahrzehnten immer mehr mit botanischen Besonderheiten und Raritäten bepflanzt worden. Um den Türkenschanzpark herum befinden sich Villen und Cottage Häuser in ruhiger und gehobener Lage. In Gürtelnähe ist das Erscheinungsbild Währings durch Gründerzeithäuser und Gemeindebauten geprägt.

 
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×

CPI Immobilien GmbH
Hahngasse 3
1090 Wien

Tel: +43 1/409 54 40-0
E-Mail: office@cpi.co.at