Korbgasse 21, 1230 Wien

Breitenfurter Straße 191 + 191A, 1230 Wien

Siccardsburggasse 35, 1100 Wien

Stachegasse 11, 1120 Wien

Favoritenstraße 141, 1100 Wien

Troststraße 44, 1100 Wien

Schwaigergasse 18, 1210 Wien

Schwaigergasse 18, 1210 Wien

Das Objekt

Bei dem Objekt handelt es sich um ein stilvolles Eckzinshaus aus der Wiener Gründerzeit, welches über ein Kellergeschoss, ein Erdgeschoss, drei weitere Obergeschosse und ein Dachgeschoss verfügt. Die Grundstücksfläche beträgt 422 m², die Nutzfläche des gesamten Hauses beträgt rund 1.117 m².

Die Sanierung

Durch die in den Jahren 2016 und 2017 durchgeführten Sanierungsmaßnahmen in den Regelgeschossen wurden etliche Wohnungen revitalisiert und durchgreifend saniert. Das Dachgeschoss wurde ausgebaut und 3 Wohnungen mit insgesamt rund 375 m² inkl. Terrassenflächen neu errichtet. Im Zuge der Sanierungs- und Umbaumaßnahmen wurden die Allgemeinflächen komplett saniert, bestandsfreie und frei werdende Wohnungen in der Kategorie angehoben sowie der bestehende Aufzug erweitert.

Das Objekt Schwaigergasse 18 liegt sehr zentral im 21. Bezirk und besitzt eine gute Verkehrsanbindung und Infrastruktur durch den Floridsdorfer „Spitz“. In unmittelbarer Nähe befinden sich die Donauinsel mit ihren vielseitigen Freizeitangeboten und der Floridsdorfer Aupark. Die Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz ist durch die U-Bahn Linie U6, sowie Straßenbahnlinien 25, 26, 30, 31, die Buslinien 28A, 29A, 33A, 20B und die Schnellbahnlinien S1, S2, S3 und S7 gegeben.

Floridsdorf ist für seine idyllischen, dörflichen Strukturen in Stammersdorf und Strebersdorf bekannt. Hier finden sich alte Winzerhäuser und Kellergassen, die diese Bezirksteile stark prägen. Zusätzlich bietet der Bezirk mit der Alten Donau und der Donauinsel einen hohen Mehrwert an Erholung und Freizeitgestaltung für die Bevölkerung.

Eine optimale Verkehrsanbindung sowohl öffentlich als auch mit dem Auto bietet der Floridsdorfer Spitz, der als Herzstück des Bezirks gilt. Hier befinden sich auch der Floridsdorfer Markt und weitere Einkaufsmöglichkeiten. Für die Gesundheitsversorgung im Bezirk soll in Zukunft das Krankenhaus Nord sorgen.

Der Trend, über der Donau zu wohnen, liegt an den noch leistbaren Immobilien sowie an der ausgezeichneten Verkehrsanbindung mit Schnellbahn und U-Bahn. Besonders beliebt bei Wohnungssuchenden ist die Hotspot-Gegend entlang des Erholungsgebiets Alte Donau bis hin zum Floridsdorfer Spitz.

Speckbachergasse 29, 1160 Wien

Speckbachergasse 29, 1160 Wien

Das Objekt

Das Gebäude wurde als repräsentatives Eckhaus der Wiener Gründerzeit errichtet und verfügt über einen teilweise begrünten Innenhof. Das Gebäude besteht aus einem Kellergeschoss, einem Erdgeschoss, zwei Obergeschossen und einem neu errichteten dritten Obergeschoss und einem ebenso neu errichteten Dachgeschoss mit Dachterrassen. Das Objekt steht auf einem 763 m² großen Grundstück und umfasst insgesamt rund 1.823 m² vermietbare Nutzflächen, davon rund 1.465 m² Wohnnutzflächen mit 23 Wohnungen, ein Büro, rund 175 m² Lager und 109 m² Garagenfläche.

Die Sanierung

Durch die in den Jahren 2015 und 2016 durchgeführten Sanierungsmaßnahmen wurden die bestandsfreien Wohnungen in den Regelgeschossen im Standard ange­hoben und modernen Grundrissen zugeführt, sowie auch der Dachboden zur Gänze abge­tragen und ein neuer Dachstuhl zweigeschossig ausgebaut. In dem so neugeschaffenen dritten Obergeschoss und Dachgeschoss sind 10 neue Wohnungen entstanden und besitzen eine Gesamtwohnfläche von rund 727 m² zuzüglich rund 121 m² Terrassen- und Balkonflächen bei sehr gut vermietbaren Wohnungsgrößen zwischen 58 m² und 85 m². Elektrik, Gas­-, Wasser- und Heizungsinstallationen wurden in diesen Wohnungen ebenfalls saniert und gleichzeitig ein Aufzug mit einer geräumigen, behindertengerechten Kabine eingebaut, der alle Geschosse vom Keller bis zum Dachgeschoss verbindet.

Das Objekt Speckbachergasse 29 liegt in einer ruhigen Einbahnstraße mitten im 16. Bezirk unweit zur beliebten Einkaufsstraße Thaliastraße. Durch die nur 200 Meter entfernt gelegene S-Bahn und Straßenbahn-Station „Wilheminenstraße/Wattgasse“ ist das Haus optimal an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden. Mit der S-Bahn erreicht man in kürzester Zeit die größeren Verkehrsknotenpunkte und mit der Straßenbahnlinie 44 kommt man in nur 15 Minuten direkt in die Wiener Innenstadt. Die Buslinien 10A und 44E bieten ergänzend eine weitere Anbindungsmöglichkeit.

Am nordwestlichen Stadtrand Wiens gelegen, umgeben von einem 120.000 m² großen Park, befindet sich das wunderschöne Schloss Wilhelminenberg in einer der schönsten Grünlagen Wiens. Dieses wurde zu einem erstklassigen Hotel mit traumhafter Aussicht über Wien umfunktioniert.

Ein weiteres Highlight ist die Ottakringer Brauerei. Eine der letzten unabhängigen österreichischen Brauereien und die einzige in Wien.

Die Kuffner Sternwarte bietet neben den klassischen Sternführungen ein umfangreiches Bildungs- und Kulturprogramm an und ist an diversen nationalen sowie internationalen Projekten beteiligt.

Küchelbeckergasse 2, 1150 Wien

Küchelbeckergasse 2, 1150 Wien

Das Objekt

Bei dem Objekt handelt es sich um ein attraktives Wiener Gründerzeitgebäude, welches als stilvolles Eckzinshaus errichtet wurde. Es verfügt über ein Kellergeschoss, ein Erd- und 3 weitere Obergeschosse sowie über ein ausgebautes Dachgeschoss. Das 578 m² große Grundstück umfasst insgesamt rund 1.549 m² vermietbare Wohnnutzfläche mit 25 Wohnungen.

Die Sanierung

Durch die in den Jahren 2015 und 2016 durchgeführten Sanierungsmaßnahmen wurden bestandsfreie Wohnungen in den Regelgeschossen im Standard ange­hoben und modernen Grundrissen zugeführt, sowie die Raumaufteilungen überarbeitet und zum Teil kleine Wohnungen zusammengelegt. Das Dachgeschoss wurde ausgebaut und 4 Wohnungen mit insgesamt rund 385 m² inkl. Terrassenflächen neu errichtet. Zwei der vier Dachgeschosswohnungen verfügen über Terrassen in der Wohnebene, die anderen beiden über große Terrassen in der Dachebene, die über außenliegende Stiegen direkt von den Wohnungen aus erschlossen wurden.

Das Objekt Küchelbeckergasse 2 liegt sehr zentral im 15. Bezirk in unmittelbarer Nähe zur Schmelz und der Hütteldorfer Straße. Die gute Anbindung an den öffentlichen Verkehr ist durch die U-Bahn Linie U3 sowie die Straßenbahnlinien 9, 10 und 49 und Buslinien 10A und 12A gegeben und ermöglicht eine schnelle Verbindung in die Wiener Innenstadt.

Der Westbahnhof, einer der beiden großen Wiener Bahnhöfe, liegt im 15. Wiener Gemeindebezirk an der innerstädtischen Verkehrsachse Gürtel. Die an der Südseite des Gebäudes entlang verlaufende Mariahilfer Straße stellt eine direkte Verbindung ins Stadtzentrum her.

In der Nähe befindet sich das größte Veranstaltungszentrum Österreichs und eine der führenden Event-Locations in Europa – die Wiener Stadthalle. Beinahe jeder Weltstar ist hier zumindest einmal auf ihrer Bühne gestanden. Regelmäßige Musicalproduktionen locken das Publikum in Scharen an. Das Stadthallenbad und ein Eislaufplatz runden das Unterhaltungsprogramm ab.

Davidgasse 34, 1100 Wien

Davidgasse 34, 1100 Wien

Das Objekt

Das Objekt wurde als repräsentatives Eckhaus der Wiener Gründerzeit errichtet verfügt über einen rund 76m² großen Innenhof. Das Gebäude besteht aus einem Kellergeschoss, einem Erdgeschoss, drei Obergeschossen und einem neu errichteten Dachgeschoss mit Dachterrassen. Es steht auf einem 469 m² großen Grundstück und umfasst insgesamt rund 1.427 m² vermietbare Nutzflächen, davon 1.268 m² Wohnnutzflächen mit 25 Wohnungen und 159 m² Lager.

Die Sanierung

Durch die in den Jahren 2014 bis 2016 durchgeführten Sanierungsmaßnahmen in den Regelgeschossen wurden bestandsfreie Wohnungen in den Regelgeschossen im Standard ange­hoben und modernen Grundrissen zugeführt, sowie auch der Dachboden zur Gänze abge­tragen und ein neuer Dachstuhl mit 4 Dachgeschosswohnungen errichtet. Diese neu geschaffenen Wohnungen besitzen eine Gesamtwohnfläche von rund 240 m² zuzüglich 68 m² Terrassenflächen bei sehr gut vermietbaren Wohnungsgrößen zwischen 49 m² und 76 m². Elektrik, Gas­-, Wasser- und Heizungsinstallationen wurden in diesen Wohnungen ebenfalls saniert und gleichzeitig ein Aufzug mit einer geräumigen, behindertengerechten Kabine eingebaut, der alle Geschosse vom Keller bis zum Dachgeschoß verbindet.

Das Objekt Davidgasse 34 liegt in einer ruhigen Seitenstraße in naher Umgebung zum Reumannplatz, sowie dem Arthaberpark und dem Laubepark. Der Reumannplatz ist nicht nur der Beginn einer beliebten Einkaufsstraße, sondern auch ein Verkehrsknotenpunkt. Von hier aus fährt die U1 in 10 Minuten direkt in die Wiener Innenstadt zur Oper und zum Stephansplatz. Des Weiteren ist die Anbindung an den öffentlichen Verkehr auch durch die Straßenbahnlinie 6, 67 und Buslinien 7A und 65 A gegeben.

Im 10. Bezirk wohnen etwa 10 % der Einwohner Wiens. An das verbaute Gebiet schließt südlich ein unterbrochener Grüngürtel u.a. mit Golfplatz, Volkspark und Sommerbad Laaer Berg, Erholungsgebiet Wienerberg und Laaer Wald. Hier entstand am Nordhang des Laaer Bergs 1882 der Böhmische Prater als kleines Vergnügungszentrum, das sehr gerne von Jung und Alt besucht wird.

Das Wahrzeichen des 10. Bezirks ist die „Spinnerin am Kreuz“ – eine hohe, zierliche Steinsäule aus dem Jahr 1375. Die Säule bietet einen spannenden Kontrast zu den modernen Hochhaustürmen am Wienerberg, die als Büro- und Entertainmentfläche genutzt werden.

Das am Reumannplatz gelegene Amalienbad war einst das größte Schwimmbad Europas (bis zu 1300 Menschen konnten dort baden) und ist heute noch ein beliebtes Bad.

Stuwerstraße 60, 1020 Wien

Gschwendt 65-69, 3400 Klosterneuburg

Siccardsburggasse 69, 1100 Wien

WEO Plus, 1030 Wien

WEO Plus, 1070 Wien

Löwengasse 40, 1030 Wien

Währinger Straße 168, 1180 Wien

Koppstraße 27-29, 1160 Wien

Landstraßer Gürtel 17, 1030 Wien

Hauptstraße 16, 2000 Stockerau

Margaretengürtel 114-118, 1050 Wien

Breitenfurter Straße 29, 1120 Wien

Fuchsthallergasse 20, 1090 Wien

Benedikt-Schellinger-Gasse 16, 1150 Wien

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×

CPI Immobilien GmbH
Hahngasse 3
1090 Wien

Tel: +43 1/409 54 40-0
E-Mail: office@cpi.co.at