Wir verraten Ihnen worauf es beim Wohnungskauf ankommt, und wie Sie gängige Fehler vermeiden können.

 

  1. Kaufziele definieren
    Werden Sie sich im klaren, wieso sie eine Wohnung kaufen möchten. Halten Sie Ihre Gedanken als Liste fest, das macht es Ihnen einfacher das richtige zu finden.

    Wie viel Zimmer/Platz brauchen Sie? Wie weit darf der Weg zur Arbeit sein? Kaufen Sie für sich oder wollen Sie vermieten? Worauf möchten Sie auf keinen Fall verzichten? Bis wann möchten Sie eine Wohnung kaufen? Wie viel darf es kosten?

  2. Der Markler
    Wenn Sie sich nicht alleine durch das überwältigende Angebot schlagen wollen, ist ein Markler ein guter Anfang Ihnen bei Ihrer Suche kompetent zu helfen. Mit Ihren definierten Kaufzielen sucht Ihnen Ihr Markler einige Vorschläge aus, und informiert sie über wichtige Punkte zu den Objekten. Achten Sie bei der Wahl Ihres Marklers darauf, dass er Ihnen sympatisch ist, Sie werden eventuell mehr Zeit miteinander verbringen.

  3. Präsentation der Immobilie
    Achten Sie bei der Auswahl ihrer Immobilie darauf, wie diese Präsentiert wird. Gibt es nur ein unscharfes dunkles Foto und keine Pläne? Dann fragen Sie lieber nochmal beim Verkäufer nach mehr Material nach, oder suchen Sie sich Wohnungen aus, bei denen Sie schon die übersichtlichen Exposés ansprechen.

  4. Die Unterlagen
    Folgende Unterlagen sollte der Verkäufer für sie zur Durchsicht parat haben:
    – Grundbuchauszug
    – Wohnungseigentumsvertrag
    – Baubeschreibung und Pläne
    – Grundrisse und Schnitte der Wohnung
    – Jahresabrechnung Betriebskosten
    – aktuelle Betriebskostenvorschreibung
    – Energieausweis von Gebäude und Wohnung

  5. Die Größe
    Hier müssen Sie zwischen mehreren Wohnungsnutzfläche und der bewerteten Fläche unterschieden. Zur Wohnungsnutzfläche zählen alle Quadratmeter im Inneren der Wohnung. Zur bewerteten Fläche zählen auch Nebenflächen wie Balkon, Terrasse, Keller, Garage etc.

  6. Unparifizierte Wohnungen
    Von unparifizierten Wohnungen spricht man, wenn Sie nicht explizit Eigentümer an der Wohnung, sondern Miteigentümer am ganzen Haus sind.

  7. Die Verfügbarkeit
    Vergewissern Sie sich in welchem Status sich ihre Wohnung derzeit Befindet. Ist sie noch bewohnt, leerstehend oder in Bau? Dies kann sich auf Ihren geplanten Kaufzeitpunkt auswirken.

  8. Der Preis
    Informieren Sie sich vorab in welcher Lage sich ihre künftige Eigentumswohnung befindet. Diese ist ausschlaggebend für den Kaufpreis. Genauso wie Entfernungen zu Öffis, Restaurants und Geschäften. Weitere wichtige Kriterien die sich auch den Kaufpreis auswirken sind das z.B. Stockwerk, Freiflächen, Baujahr und Ausstattung.
    Sie können sich auch an den durchschnittlichen Preise in ihrer gewünschten Lage orientieren.

  9. Die Provision
    Sollten Sie sich für einen Markler entschieden haben, informieren Sie sich vorab über die Provision die bei positiver Vermittlung der Immobilie fällig wird. So verhindern Sie böse Überraschungen.

  10. Die Nebenkosten
    Als Käufer tragen Sie die Kosten für die Vertragserstellung, Grunderwerbssteuer, Notarkosten und Grundbuchseintragungsgebühren. Rechnen Sie hier mit ca. 10% vom Kaufpreis.

  11. Das Kaufanbot
    Hat Ihnen eine Wohnung gefallen, so sollten Sie ein Kaufanbot an den Verkäufer übermitteln. Achten Sie hier darauf Ihre und die Daten des Verkäufers anzugeben, sowie Adresse, Größe und Kaufpreis der Wohnung. Sie sollten auch die Phrase „wie besichtigt und lastenfrei“ in ihrem Anbot festhalten. Ebenfalls müssen Sie angeben wie lange dieses Anbot bindend gültig ist.

  12. Das Kleingedruckte
    Wie in allen anderen Verträgen, gilt es auch hier sich auch das Kleingedruckte ganz genau durchzulesen und bei Fragen sich nochmal an Makler oder Verkäufer zu wenden.

  13. Die Zahlungsabwicklung
    Es ist üblich, dass Sie Ihre Zahlung erst auf ein Treuhandkonto tätigen. Das stellt sicher, dass der Käufer erst dann sein Geld erhält, wenn Sie im Grundbuch als neuer Besitzer eingetragen werden.

  14. Die letzten Kosten
    Nachdem Sie die Wohnung gekauft haben, kommt es höchst wahrscheinlich noch dazu, dass Sie die Betriebskostenjahresabrechnung und Jahresabrechnungen von Strom und Heizung bekommen. Um Streitigkeiten zu vermeiden, legen Sie vor Kauf im Kaufvertrag fest, wie mit Nachzahlungen oder Guthaben umgegangen wird.

  15. Übergabeliste
    Fast geschafft. Sie haben Ihre Wohnung erworben, jetzt sollten Sie nur noch auf folgende Dinge achten und diese auch schriftlich festhalten:
    – Welche und wie viele Schlüssel sie bekommen haben.
    – Lesen Sie gemeinsam mit dem Verkäufer den Zählerstand von Gas, Wasser und Strom ab.
    – Machen Sie Fotos.
    – Falls Schäden bemängelt werden, halten Sie diese genau fest, am besten mit Fotos und Datum. Vereinbaren Sie bis wann diese Behoben sein müssen.